Evangelische Schule Neuruppin

Feather – The good soul of your home

Name des Unternehmens

Smart Life Systems

Projektidee & -vision

Was ist eure Leistung/euer Produkt, welchen Nutzen haben eure Kundinnen und Kunden und wer ist eure Zielgruppe?
Welche Ziele verfolgt ihr?

Wir bieten Haus- und Wohnungsbesitzern die Möglichkeit, ihr Leben energieeffizienter, sicherer, gesünder und glücklicher zu machen. Über unser Programm werden alle Geräte im Smart Home verbunden, eine personalisierte „Gute Seele des Hauses“ organisiert und managed alle Vorgänge; kontrolliert die Stromzufuhr, bestellt benötigte Produkte, stellt je nach Wetterbericht den Rasensprenger an, lädt Geräte auf usw. Dadurch wird alles zentral organisiert und geregelt, die Menschen fühlen sich wohl und haben einen „persönlichen Assistenten“. Wir machen uns die gesammelten Daten zu nutze.

Projektumsetzung

Wie wollt ihr eure Ziele erreichen? Was für eine Strategie habt ihr?

Über Werbung erreichen wir die Menschen und werben Kunden. Mit dem Vernetzen ihrer Geräte, dem Managen des Haushalts und der Personalisierung erzeugen wir eine indirekte Abhängigkeit. Das System kann Produkte empfehlen und so von uns präferierte Firmen, die uns bezahlen, im Leben der Leute etablieren. Der stetig lernende Rechner sammelt Informationen über alle Gewohnheiten der Menschen, durch die wir immer personalisiertere Angebote machen können, ihnen Produkte bestellen und die „Seele“ mit der Zeit unabdingbar machen. Möglicherweise können wir auch selber Wecker usw. entwickeln, die perfekt zu dem System passen.

Betriebliche Organisation

Welchen Standort? Wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und wofür?

Frankfurt am Main, da es infrastrukturell gut entwickelt ist, eine gute internationale Vernetzung und zudem gute Rechenzentrum besitzt. IT-Entwicklung, Wartung und Montage, Werbeagentur, Produktentwicklung, Servicecenter und Management sollen zu Beginn mit ca. 500 Mitarbeitern besetzt werden.(Tendenz hoffentlich steigend).

Risiken/Hürden und Gegenmaßnahmen

Woran könnte eine Umsetzung scheitern?

Möglicherweise wollen die Hersteller der Geräte, die unsere Kunden bereits besitzen, deren Vernetzung mit „Feather“ nicht zustimmen. Sich zu etablieren wird nicht leicht. Ebenso muss berechnet werden, ob mehr Energie gespart als verbraucht wird.

Zukunftspotenzial

Könnt ihr euch vorstellen, die Idee nach Ende des Projektes weiterzuverfolgen? Was könnten erste ganz konkrete Schritte sein?

Nein. Es ist eine fiktive und ziemlich gefährliche Idee. Sie garantiert Profit, aber dieser massive Eingriff in die Privatsphäre wirkt erschreckend. (Obwohl es viele Teile unserer Idee ja bereits gibt. Wenn wir die einzelnen Systeme, wie oben beschrieben, zusammenschließen würden, wäre ja quasi eine pausenlose Überwachung Realität).

Projektskizze