Jenaplanschule Rostock

Wasserstoffenergiesystem (Arbeitstitel)

Name des Unternehmens

Wasserstoffenergiesystem (Arbeitstitel)

Projektidee & -vision

Was ist eure Leistung/euer Produkt, welchen Nutzen haben eure Kundinnen und Kunden und wer ist eure Zielgruppe?
Welche Ziele verfolgt ihr?

Problem: es gibt sowohl Stromüberschuss als auch Strommangel (periodisch)
Lösungsansatz: Speicherung des Überschusses für Zeiten hohen Bedarfs/Defizits
=> Strom als solcher lässt sich momentan nur unter hohem Verlust lange lagern
=> Wahl eines anderen Speichermediums (Wasserstoff als chemischer Energieträger)
Leistung: Stromversorgung von Einzelhaushalten durch Wasserstoffreaktoren und Ausrüstung mit autarken Generatoren
Nutzen: effiziente Stromversorgung des Haushalts, umweltfreundlich (ohne CO2-Ausstoß), günstiges Produkt
Zielgruppe: private und industrielle Verbraucher
Ziele: Vermeidung von Energieengpässen, Minimierung des Energieverlusts bei der Lagerung, effiziente Nutzung (kein Verlust bei Überproduktion), umweltfreundliche Versorgung

Projektumsetzung

Wie wollt ihr eure Ziele erreichen? Was für eine Strategie habt ihr?

Produktion von Wasserstoff als chemischer Energieträger durch Elektrolyse von Meerwasser in Offshore-Anlagen
Lieferung des Wasserstoffs an zentrale Lagerstätte (Unternehmenszentrale)
Von da aus Belieferung von kleinen Verteilerstationen (eine Station pro Stadtviertel)
Von da aus Belieferung von Einzelverbrauchern über Pipelines (ständige Einnahmen)
=> jeder Verbraucher besitzt autarken Reaktor + Lager mit Sensor, dieser teilt den Füllstand der Verteilerstation mit und Lager werden nach Bedarf durch Stationen gefüllt
Autarke Reaktoren versorgen Verbraucher mit Strom

Betriebliche Organisation

Welchen Standort? Wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und wofür?

Standardisierte Unternehmenshierarchie
Ein Hauptstandort mit Firmensitz + Satellitenstandorte als Verteilerstationen + Produktionsstandorte
Hauptstandort: Management
Produktionsstandorte: Verarbeitung von Wasser zu Wasserstoff unter Nutzung nachhaltiger Energien
Wasser + Strom => Elektrolyse = Wasserstoff + Sauerstoff
Verteilerstandorte: Lagerstätten, Pipeline-Lieferung zu Verbrauchern nach Bedarf (Sensordaten ermitteln)
=> Mitarbeiterzahl/Standortzahl wächst mit Bedarf/Nachfrage

Risiken/Hürden und Gegenmaßnahmen

Woran könnte eine Umsetzung scheitern?

Arbeitssicherheit (Wasserstoff ist explosiv => hohe Kosten um sichere Lager-/Transportmöglichkeiten zu schaffen)
Kundenlieferung (Investoren durch Innovation und Umweltfreundlichkeit locken)
=> teures Marketing
Durchsetzung von neu gegen alt (revolutionär?)

Zukunftspotenzial

Könnt ihr euch vorstellen, die Idee nach Ende des Projektes weiterzuverfolgen? Was könnten erste ganz konkrete Schritte sein?

Ja, Projekt befindet sich in weiterer Bearbeitung (Studienrichtungen der Bearbeiter liegen sehr nah am Thema => Vorbereitung)
Erste Schritte beispielsweise: Patentüberprüfung, Anfragen

Projektskizze